Stark im Regen - Rietberger erstellen Entwicklungs- und Schutzplan

Mögliche Folgen des Klimawandels haben wir bei dem Hochwasser im August 2007 bereits gespürt. Die Prognosen zum Klimawandel beschreiben eine Zunahme lokaler Starkregenereignisse und damit einhergehende Hochwasser und Überschwemmungen.

Mit der Erstellung eines Entwicklungs- und Schutzplans (ESP) wollen wir uns gemeinsam mit Dir und Ihnen in Rietberg darauf einstellen. Niemand weiß lange im Voraus, wann und wo ein Starkregen auftritt und ob Rietberg überhaupt noch einmal betroffen sein wird. Vor diesem Hintergrund kann das Entwässerungssystem nicht jedes denkbare Szenario berücksichtigen. Technisch bedingt können so ungewöhnlich starke Wassermassen vom Kanalsystem nicht zurückgehalten werden. Oberirdische Gewässer können in einem solchen Fall über ihre Ufer treten. Gut vorgesorgt können die Schäden durch Überschwemmungen an Haus und Hof und auch an öffentlichen Einrichtung aber in Grenzen gehalten oder gar ausgeschlossen werden. WIE und vor allem WO vorgesorgt werden sollte, wollen wir gemeinsam mit Dir und Ihnen im Rahmen des Projekts "Stark im Regen" erarbeiten.

Mit dieser Projekt-Webseite möchten wir Dich und Sie über das Projekt informieren und aktiv auffordern daran teilzuhaben. Denn „Stark im Regen“ können wir Rietberger nur gemeinsam sein!




Logo BMBU Dieses Projekt wird gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland
Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Förderkennzeichen: 03DAS086